Aktuell

 

-Am Sonntag den 21.10., 28.10., 04.11., 11.11. und 18.11. findet Training statt.

- Am 3.11. findet unser After Halloween Schießen statt

-Bei Interesse an einem Probetraining bitte einen Termin vereinbaren.

 

 

Infos über Field Target findet ihr hier und dort und überall


 

Was ist Field Target:

Field Target Schießen ist eine Jagd-Simulation. Dieser Schießsport entstand gegen Ende der 70er Jahre in England. Die Regeln der frühen Wettkämpfe waren einfach: Ziel erkennen, Entfernung mit dem Zielfernrohr messen, die Ziele haben Entfernungen zwischen 9m und 50m, Zielfernrohreinstellungen entsprechend korrigieren, um die Trajektion des Diabolos zu korrigieren und dann auf die  Hitzone in der Tiersilhouette zu schießen. Die Hitzonen haben, je nach Entfernung der Ziele, einen Durchmesser von 15, 25 oder 40mm.   Gegenwärtig sind die Regeln immer noch einfach, doch die Field Target Schützen kommen in den Genuss von waffentechnologischen Durchbrüchen, die vor einem Jahrzehnt noch nicht denkbar waren und die Regeln teilweise „verfeinert“ haben. Tausende von enthusiastischen Luftgewehrschützen sind in der WFTF (World Field Target Federation) in 39 Ländern organisiert und üben heute diesen Sport in allen Teilen der Welt aus. In Deutschland hat der zweitgrößte Sportschützenverband, der BDS,  im Jahr 2000 diese Disziplin in sein Programm aufgenommen. Field Targets bestehen aus schwerem Plattenstahl, aus dem eine lebensgroße Silhouette eines Kleintieres gestanzt oder geschnitten ist. In der Silhouette ist ein Loch an der Stelle vorhanden, die der „Blattschußregion“ entspricht. Hinter dieser befindet sich ein zweites, löffelförmiges Stahlteil, das „Paddle“, das meist leuchtend orange, gelb oder rot gefärbt ist. Dies ist das eigentlich Ziel, das anvisiert werden muss. Ein direkter Treffer wirft das an einem Scharnier befestigte hintere Teil zurück und gibt damit die ebenfalls an einem Scharnier gefestigte Silhouette frei, die dann durch Federdruck oder –zug nach hinten umkippt und somit symbolisch „tot“ ist.  Ein Fehlschuss bewirkt außer einer Frustration des Schützen überhaupt nichts.

In Starnberg wird Field Taget nun auch schon seit 2003  mit großem Erfolg geschossen. Der Deutsche Meister 2015 war aus Starnberg (Karl Kawnik) und der amtierende Deutsche Vize-Meister und mehrfache bayerischer Meister ist beispielswiese auch aus Starnberg (Stefan Kawnik). Das deutsche Nationalteam Field Target startete 2017 mit den vier Starnberger Schützen Kelly David, Kawnik Karl, Kawnik Stefan und Martschin Andreas eine erfolgreiche Saison. Das erste mal in der deutschen Field Target Geschichte konnte das Team den Europameister Titel holen. Zudem belegte Stefan Kawnik bei der darauffolgenden Weltmeisterschaft den 5. Platz in der Einzelwertung und behauptete sich gegen knapp 300 Schützen. Auch 2018 treten für Deutschland wieder drei Starnberger Schützen an: Kelly David, Kawnik Karl und Kanwik Stefan. Bei der Europameisterschaft in Italien vergangenen Juli konnten Sie sich den 2. Platz mit der Mannschaft und Stefan den 11. Platz in der Einzelwertung sichern. Wir erwarten gespannt wie sich die Schützen mitte August bei der Weltmeisterschaft in Polen schlagen.

Copyright © 2018 Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Starnberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.